FREI WILL ICH! Engagement von MigrantInnen in der Kommune


Der zweite Thematische Block: Engagement in zivilgesellschaftlichen Interessenvertretungen

13.05.2020 Einführung Online-Seminar: “Engagement in zivilgesellschaftlichen Interessenvertretungen” mit Karola Kunkel

Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt „Frei Will Ich!“ weitergehen konnte! Trotz der aktuell schwierigen Lage aufgrund von Corona, ist es uns gelungen, die neue Online-Seminarreihe über Engagement in zivilgesellschaftlichen Interessenvertretungen auf die Beine zu stellen. Ohne unsere motivierten jungen Teilnehmenden und unsere TrainerInnen, die neue Online-Formate für dieses Projekt entwickelten, wäre das nicht möglich gewesen! Deshalb schon an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

Seit dem 06.05.2020 führte die Trainerin Karola Kunkel zunächst Einzelgespräche mit allen Teilnehmenden durch, um mit ihnen Zoom und Moodle als neue Plattformen auszuprobieren und über Ziele und Erwartungen zu sprechen.

Am 13.05.2020 fand schließlich das erste Gruppen Online-Seminar über Zoom statt, mit 8 jungen Menschen, die aus aller Welt nach Leipzig gekommen sind. Zuvor hatten die Teilnehmenden sich bereits der Gruppe über Moodle vorgestellt und konnten sich dort austauschen. Alle verbindet der Wunsch, am gesellschaftlichen Leben in Leipzig teilzunehmen, aktiv zu werden und neue Wege kennenzulernen, wie sie sich für ihre Interessen und die anderer einsetzen können. Besonders groß ist das Interesse an künstlerischen, theaterpädagogischen Ansätzen, worauf in späteren Online-Seminaren eingegangen werden kann.

In diesem Online-Seminar sollten zunächst die Grundlagen geklärt werden. Was ist Engagement überhaupt? Was bedeutet freiwillig oder ehrenamtlich? Was versteht man unter der Zivilgesellschaft? Und was machen Interessenvertretungen? Zivilgesellschaftliches Engagement ist sehr vielseitig und findet inunterschiedlichen Themenfeldern statt: Soziales, Kultur, Menschenrechte, Nachhaltigkeit, Frieden, Mitbestimmung, Bildung. Hier trugen die Teilnehmenden selbst Beispiele und Erfahrungen für Engagement zusammen. Interessenvertretungen wie Studierendenräte, Migrantenbeiräte, Betriebsräte, Gewerkschaften, Vereine oder verschiedenste große oder kleine Aktionsbündnisse setzen sich für diese Themen ein.

In Kleingruppen erörterten die Teilnehmenden schließlich die Fragen: Warum ist für euch Engagement wichtig? Welche Art von Engagement findet ihr wichtig? Dabei kamen sehr interessante Diskussionen zustande. Für die Teilnehmenden ist Engagement wichtig, um etwas zu bewegen. Es fühlt sich gut an, anderen Menschen zu helfen und mit anderen Menschen und Kulturen in Austausch zu treten. Durch Engagement entwickelt sich die Gesellschaft weiter. Auch wenn in der Vergangenheit viel für Antirassismus und Frauenrechte erreicht wurde, gibt es immer noch viel zu tun! Außerdem ist das Engagement der Zivilgesellschaft wichtig für die Demokratie und dafür, antidemokratischen Tendenzen entgegenzuwirken. Jeder Mensch kann sich engagieren, egal wie klein man anfängt. Jeder Schritt zählt!

Nächste Woche Mittwoch, 20.05.2020 von 16 bis 18 Uhr, übernimmt Alexandra Will das spannende Thema „Citizenship Education. So funktioniert selbstbestimmte aktive Teilhabe“. Wir freuen uns, alle Teilnehmenden wieder zu sehen!

Projekte

BildungEhrenamtEngagementfreiwilligkommunalpolitikkommuneLeipzigmigrantMigrationpolitikPraktikumsachsenVereinWeiterbildungWorkshop

Kommentare wurde gestoppt