„Almanya auf Arabisch“ Exkursion nach Dresden, 23.06.2018


Am Samstag, den 23.06.2018, fand Almanya auf Arabisch mal nicht im Klassenzimmer statt. DOZ organisierte stattdessen eine spannende Exkursion in die sächsische Landeshauptstadt Dresden. Einige Teilnehmende hatten zuvor bereits an einem Almanya Seminar teilgenommen, aber es waren auch viele neue Interessierte dabei.

Gemeinsam fuhren wir morgens mit dem Zug von Leipzig nach Dresden. Dort angekommen, führten die Referenten die Gruppe von 17 Personen durch die Dresdner Altstadt. Trotz des grauen Himmels, bekam die Gruppe einen sehr guten Eindruck von der wunderschönen Architektur und Geschichte der Altstadt. Unter anderem besuchten wir die Frauenkirche, die neue Synagoge, das Residenzschloss und spazierten am Elbufer und an der alten Stadtmauer entlang.

Um der anschließenden Erschöpfung entgegenzuwirken, folgte ein ausgiebiges Mittagessen in einer Pizzeria.

Gestärkt und ausgeruht ging es dann weiter in das Deutsche Hygiene-Museum, welches eine hervorragende Ausstellung zu „Rassismus. Die Erfindung der Menschenrassen“ hat. Diese Ausstellung zeigt, welche unheilvolle Macht diese wissenschaftliche Erfindung der „Menschenrassen“ seit dem 18. Jahrhundert entfaltet. Zudem widmet sie sich der rassistischen Herrschafts- und Ausbeutungspolitik während des Kolonialismus (sichtbar u.a. an Völkerschauen). Die Folgen dessen sind noch heute in unserer Gesellschaft zu spüren, u.a. in Form von Alltagsrassismus. Aus diesem Grund war dieses Thema besonders wichtig und passend für diese Exkursion.

Projekte

AlmanyaAlmanyaaufArabischArabischBildungDeutsches Hygiene MuseumDeutschlandDOZDOZ e. V.DOZ InternationalDresdenExkursionHygieneInklusionintegrationKulturkulturelle VielfaltLeipzigMuseumRassismusSeminarWillkommen

Kommentare wurde gestoppt