Der Sport kann als ein Mittel für Bildung, Entwicklung und Frieden bezeichnet werden, da es die Gesundheit, die Zusammenarbeit und Integration auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene stärkt. Die Grundwerte des Sportes wie zum Beispiel Teamarbeit, Disziplin und Respekt für den Gegner und für die Spielregeln werden normalerweise von allen beachtet.
Daher fördert der Sport den sozialen Zusammenhalt und das friedliche Zusammenleben.

Anlässlich des Weltfriedenstages am 21. September organisierte der Verein kurdischer Studierender in Syrien und Deutschland (UKSSD) ein Wettrennen für Kinder in der Stadt Qamishlo. Das Wettrennen war in zwei Gruppen aufgeteilt, eine für die Kinder im Alter zwischen fünf und neun Jahren und die zweite für Kinder zwischen zehn und 15 Jahren.
Diese Aktion fand im Sportstadion der Stadt Qamishlo statt. Die UKSSD hatte viele Kinder samt ihrer Familien eingeladen, um an dem Wettrennen teilzunehmen. Der größte Teil der Familien kam aus Qamishlo selbst, die anderen Teilnehmenden waren Familien, die aus Städten wie Aleppo, Damaskus und Deir ez-Zor geflohen sind, aber zurzeit in Qamishlo wohnen.
Das Ziel dieser Aktion ist es, dass Kinder von beiden Gruppen (Qamishlo und Geflüchtete aus anderen Städten) sich durch dieses Rennen kennenlernen und anfreunden, was auch die soziale Integration fördert. .
An dieser Veranstaltung nahm auch die Tanzgruppe ROJ-HALAT teil, die verschiedene Tänze aufführte. Zum Schluss wurden die Kinder mit einer Friedensmedaille ausgezeichnet.
Der Sport ist eine wichtige Säule für eine gesunde Gesellschaft und auf der Grundlage von Menschrechten und des gegenseitigen Respektes eine Chance, ein Gemeinschaftgefühl und den Austausch von Fähigkeiten zu ermöglichen, so dass sich niemand benachteiligt fühlt.

UKSSD e. V.

Qamishlo, Syrien

13.09.2015

Binnenflüchtlingshilfe & Non-Food-ArtikelKinderschutz & Jugendentwicklung

QamishloRevolutionSyrienUKSSD

Kommentare wurde gestoppt