Vierzig Tage für die Märtyrer von Newroz |Hasaka, Syrien


Nach Al-Hasaka, wo das Lachen der Kinder und das fröhliche Trällern der Mütter zu hören waren, als Newroz (das kurdische Neujahrsfest) bevorstand, dorthin kam der Tyrann Al-Dahak (der nach der Newroz-Überlieferung den Tod symbolisiert) auch in diesem Jahr. 

Die Lichter sind erloschen und wischen schwarzer Trauer und dem schrecklichen Geruch des Todes. Die tiefe Trauer erfasste die Herzen der Bewohner. Zwei Explosionen erschütterten die Gegend, danach war nur noch Weinen zu hören. Am nächsten Tag begann Newroz – ohne Kinder, ohne Leben und ohne Feierlichkeiten, nur die Fackel der Freiheit, die Fackel von Kawa Al-Haddad.

Hasaka, im Nordosten Syriens, wurde am Freitag, den 20.3.2015 von einem feigen Angriff des ISIS erschüttert. Mit einer Autobombe wurden während der Newroz-Feier in Al-Mefti gezielt Zivilisten attackiert. Der Angriff forderte 58 unschuldige Menschenleben und etwa 150 Verletzte. Viele Opfer waren Kinder, Frauen und Alte.

In Solidarität mit den Newroz-Märtyrern, den Märtyrern der Freiheit, führten UKSSD-Aktivisten ein mimisches Theaterstück an dem Ort der Explosion auf – dort, wo die Freude der Kinder und Erwachsenen in einem kurzen Augenblick zur Tragödie wurde, die für immer im Gedächtnis der Kurden und der ganzen Menschheit bleiben wird .

Hasakas blutende Wunde von Newroz bewies noch einmal den blinden Hass und den erfolglosen Versuch des ISIS, die kurdische Moral an ihrem nationalen Feiertag zu schwächen. Zudem zeigte sich, wie groß die Hoffnungslosigkeit des ISIS und seiner Anhänger nach deren Niederlage in Kobani sein muss.

Wir verurteilen zutiefst diesen barbarischen Akt des Terrors. Wir rufen alle Kurden in dieser schweren Zeit zum Zusammenhalt und zur Einheit auf, da der Terror nicht zwischen Kurden unterscheidet, welcher Partei oder welcher politischen Richtung sie auch angehören.

 

 



Mögen die Opfer in Frieden ruhen und die Verletzten bald genesen.
UKSSD e. V.
01/05/2015

Menschenrechtsverletzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.