Erneut kurdischer Student vom IS in Syrien ermordet


Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ hat erneut einen Studenten (Mohammed Nayif Omar) getötet. Er stammte aus dem Dorf Tel Ma’aruf bei Qamishlo, Syrien. Der Student wurde an einem Checkpoint des IS in Al-Bukamal, Deir-Ezzor am Sonntag, dem 26.4.2015 gestoppt. Nachdem die IS-Milizen unter anderem ein Bild des Präsidenten der kurdischen Regionalregierung im Irak, Massoud Barzani, auf Omars Mobiltelefon fanden, wurde dieser von ihnen hingerichtet.

 

Mohammed Omar war als Student im zweiten Semester an der Al-Furat Universität in Deir-Ezzor, Syrien, eingeschrieben. Der IS hat in der Vergangenheit wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit, vor allem an Zivilisten und auch Studenten verübt. Zuletzt wurde der Student Mohammed Mohammed aus Kobanê geköpft und ermordet, da er Frauen gegen IS-Schergen verteidigt hatte.

 

Die UKSSD drückt ihr tiefstes Beileid für den tragischen Verlust aus, möge seine Seele in Frieden ruhen.

 

UKSSD e.V.

28.04.2015

 

 

Menschenrechtsverletzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.